Projekt Beschreibung

Trafowannen | automatische Entwässerungseinrichtung 4.0

Anwendungsstudie

TRAFOWANNEN

Trafowannen der Transformatoren Ua1, Ua2 und Ua3,
Umspannwerk Dortmund, Deutschland.

Isolierflüssigkeit: Mineralöl

ZIEL

Einsatz einer automatischen Entwässerungseinrichtung für Trafowannen mit 5 ppm als geprüften Messwert für die Ölkonzentration im abgeleiteten Niederschlagswasser (allgemeine bauaufsichtliche Zulassung bzw. Bauartgenehmigung (DiBt) erforderlich).

VALIDIERUNGSPHASE

Für eine Testperiode von 5–6 Monaten wurden drei SIPP Nodes 500 zur vollautomatischen Entwässerung, Protokollierung und kontinuierlichen Füllstandskontrolle an drei Trafowannen installiert.

  • Pumpzyklus: Kontinuierliches Minimieren der Pegelstände in Abhängigkeit vom Niederschlag

  • Abbruch der Ableitung: Ölkonzentration ≥ 5 ppm

  • Messgenauigkeit: +/- 1 ppm

  • Messbereich: 0—20 ppm

  • Abtastfrequenz: Einmal pro Sekunde

Status- und Prozessdaten können über das SIPP Warehouse via Internet abgerufen oder als Echzeit-Meldung via E-Mail oder eine API-Schnittstelle gesendet werden. Server-Standort in Deutschland, SSL-Verschlüsselung und feste IP-Adressen sichern die Datenübertragung.

RESULTAT

Die Konnektivität der drei SIPP Nodes 500 betrug Ø 99,627 %. Insgesamt wurden ca. 10 m³ Wasser pro Transformator umweltsicher und dokumentiert abgepumpt – ohne Personalbedarf vor Ort.

Zusammenfassung:

  • keine Fehlermeldungen oder Störungen

  • lange Filterstandzeit – Sättigung < 30 % (Filter dient als Schutz des Messinstruments)

  • lange Kalibrierungsintervalle der Messzelle – in 6 Monaten nur 9 % verbraucht

  • Wasserpegel während des gesamten Zeitraums unter dem vordefinierten kritischen Pegelstand

  • keine Ableitung ohne Pumpenprotokoll erfolgt

Der Einsatz von SIPP Nodes ist konzernweit als automatische Entwässerungseinrichtung für Trafowannen freigegeben.

Umspannwerk Dortmund
automatische Entwässerungseinrichtung, Trafowanne, SIPP Node

KONNEKTIVITÄT

SIPP Node,
Serien-Nr.

Konnektivität
Status
OK

Warnung
> 12 Std.
Fehler nicht behoben
Warnung
> 72 Std.
Fehler nicht behoben
G4S-15119 99,632 % 100 % 0 % 0 %
G4S-15114 99,639 % 100 % 0 % 0 %
G4S-15115 99,609 % 100 % 0 % 0 %

PROZESSDATEN

SIPP Node,
Serien-Nr.

Anzahl
der Protokolle

Volumen
abgeleitetes
Wasser
Verbleibende
Filterkapazität
Wasserniveau unterhalb spezifizierter Maximalgrenze
G4S-15119 9 14,1 m³ 72 % 100 %
G4S-15114 6 9,4 m³ 77 % 100 %
G4S-15115 8 13,7 m³ 73 % 100 %
Anwendungsstudie, Schmieröl pflegen, Fest-Los-Lagerung, Zementmühle

Anwendungsstudie
Trafowannen, automatische Entwässerungseinrichtung

PDF Icon
Michael M. Cornelius
Michael M. CorneliusVertriebsleitung
Tel.: +49 (0)40 855 04 79 – 82
Fax: +49 (0)40 855 04 79 – 20
E-Mail versenden

Für weitergehende Informationen kontaktieren Sie uns bitte!