Ölpflege im Bergbau und Tagebau

Ölpflege im Bergbau und Tagebau – ob an Brechern, Mühlen, Erdbewegungsmaschinen oder Bergbaumaschinen, Ölpflege ist essentiell, wenn es darum geht die Lebensdauer von Öl und Systemkomponenten zu verlängern, Instandhaltungskosten zu senken und die Produktivität zu steigern. Karberg & Hennemann besitzt über 65 Jahre Erfahrung in der Ölfiltration und ist weltweit Marktführer und Spezialist für die Ölpflege im Nebenstrom – mit mehr als 100.000 installierten CJC Ölpflegesystemen in den unterschiedlichsten Segmenten. Wir wissen was es braucht, um die maximale Anlagenverfügbarkeit und Produktion zu erreichen. Unsere Techniker, Ingenieure, Anwendungsspezialisten und Servicekräfte sind Experten, wenn es um die Aufbereitung von Ölen und Dieselkraftstoffen geht. Ihr fundiertes Know-how setzen sie im Tagesgeschäft ein, beraten kompetent und haben die adäquate und optimale Lösung auch bei schwierigen Filtrationsproblemen. Denn die Betriebsbedingungen für Hydraulik- und Schmierölsysteme, Getriebe und andere Ölsysteme im Berbau und Tagebau sind extrem rau. Enormer Staubeintrag, heftige Erschütterungen und Witterungseinflüsse belasten die Maschinen und Ölsysteme und stellen hohe Anforderungen an die Ölpflegesysteme

CJC Ölpflegesysteme sind anwendungsspezifisch ausgelegte Nebenstromfilter, die die speziellen Anforderungen im Bergbau und Tagebau erfüllen, und gleichzeitig maximalen Komponentenschutz bieten. Kompakt und praktisch wartungsfrei pflegen sie das Öl im Dauerbetrieb (24/7) und erzielen in kürzester Zeit höchste Ölreinheiten. CJC Ölpflegesysteme entfernen höchsteffizient gleichzeitig Partikel, Wasser, Ölalterungsprodukte und Säuren aus Ölen, Diesel und anderen Betriebsflüssigkeiten – der perfekte Schutz vor allen Verunreinigungsarten. Sauberes und trockenes Öl reduziert ölbedingten Verschleiß auf ein Minimum und verlängert die Lebensdauer der Systemkomponenten um den Faktor 2 bis > 10!

Brecher

Brecher

  • Schmieröl
  • Hydrauliköl

Brecher

Schmieröle in mobilen und stationären Brechern sind umgebungs- und funktionsbedingt einer extrem hohen Belastung ausgesetzt. Gesteinsstaub, Sand, Verschleißpartikel aber auch frühzeitige Öloxidation und ggf. Wasser (Kondenswasser, Leckagen) strapazieren das Schmieröl in höchstem Maß. Häufige Ölwechsel, hohe Ölkosten, übermäßiger Verschleiß und hohe Ersatzteilkosten (Laufbuchse, Brecherachse, Kegelrad etc.), ungeplante Stillstände und Ausfälle sowie Zeit- und Produktionseinbußen sind die Folge.