Nebenstromfiltration

Nebenstromfiltration

Hauptstromfiltration Nebenstromfiltration
Hohe Volumenströme und stark schwankende Druckstöße führen schnell zu Materialermüdung und Zerstörung der Porenstruktur. Dadurch passieren größere Partikel den Filter oder sie zerbersten beim Aufprall auf das Filterelement in viele kleinere Partikel. Die Druckschwankungen (Start- / Stopp-Betrieb) bewirken, dass bereits festgehaltene Partikel wieder freigesetzt und somit nicht dauerhaft gebunden werden. Die Kontaktzeit zwischen Fluid und Filtermaterial ist aufgrund des hohen Volumenstroms extrem gering. Durch den separaten Kreislauf gibt es keine Probleme mit Druckschwankungen. Die eigene Pumpeneinheit ermöglicht die optimale Anpassung des Volumenstroms, so dass eine lange Kontaktzeit zwischen Fluid und Filtermaterial gewährleistet ist. Nur so können exzellente Reinheitsklassen erzielt und dauerhaft gehalten werden.
Die Systempumpe saugt das Öl nur von der Oberfläche des Tanks an, Verunreinigungen im Ölsumpf werden nicht erfasst. Die Pumpe des Nebenstromfilters saugt das Öl vom tiefsten Punkt des Systemtanks an, so dass auch das stark verunreinigte Öl am Tankboden filtriert wird (Sedimentationen etc.). Die Rückleitung des sauberen Öls erfolgt in der Nähe der Hauptsystempumpe, so dass diese stets mit dem sauberen Öl versorgt wird.
Die Filtration ist abhängig vom Betrieb der Maschine. Für einen Filterwechsel ist es notwendig die Maschine abzuschalten. Kontinuierliche Filtration unabhängig vom Betrieb der Maschine (24/7). Durch den unabhängigen Kreislauf ist es nicht notwendig für den Filterwechsel die Maschine abzuschalten.
Feinfiltration bei Druck-, Bypass- und Rücklauffiltern bis in den Bereich von 3 Mikrometer möglich.

Nachteil bei Druckfiltern
Je feiner filtriert wird, desto höher die Energiekosten.

Nachteil bei Rücklauffiltern
Je feiner filtriert wird, desto größere Baugrößen sind notwendig.

Feinfiltration typischerweise 3 bis 1 Mikrometer. Aber auch < 1 Mikrometer im Submikronbereich möglich. Durch die Feinfiltration im Nebenstrom werden die Hauptstromfilter entlastet. Die Filterfeinheit bei Druck- und ggf. Rücklauffilter kann reduziert werden, wodurch nicht nur Energiekosten sondern auch die Kosten für die Filterelemente gesenkt werden können (weniger Filterwechsel, geringere Filterfeinheit).
Hauptstromfiltration z.B. mit Oberflächenfiltern aus Glasfaser
Nebenstromfiltration mit CJC Tiefenfiltern aus Zellulose
Oberflächenfilter besitzen aufgrund ihrer geringen Tiefe und des geringen Volumens eine sehr geringe reale Schmutzaufnahmekapazität, so dass häufige Filterwechsel notwendig sind. Tiefenfilter sind Volumenkörper die aus mehreren Scheiben bestehen. Das Öl durchfließt den Tiefenfilter radial von außen nach innen. Verunreinigungen werden in der Tiefe des Filtermaterials zurückgehalten. Die Schmutzaufnahmekapazität ist extrem hoch und somit auch die Filterstandzeit bzw. Lebensdauer des Filterelements. Durch die lange Kontaktzeit des Fluids mit dem Filtermaterial ist die Filtereffizienz besonders hoch.
Entfernt nur Feststoffpartikel. Entfernt Feststoffpartikel, Wasser, Ölalterungsprodukte und Säuren  im Öl.
Nebenstromfilter, Hauptstromfilter

Nebenstromfilter und Hauptstromfilter

Übersicht über die Funktion der unterschiedlichen Filter für den Haupt- und Nebenstrom.

Nebenstromfiltration, CJC, Vorteile

Vorteile der CJC Nebenstromfiltration

Weniger Verschleiß, erhöhte Produktivität

Kurze Amortisationszeit

Geringerer Energieverbrauch

Schonung der Umwelt

Kontaktdaten

Karberg & Hennemann
GmbH & Co. KG
Marlowring 5
22525 Hamburg
Deutschland

Phone: +49 (0)40 8550479-0

Fax: +49 (0)40 8550479-20

Web: www.cjc.de

Senden Sie uns Ihre Frage: