Anwendungsstudie Containerschiff

Pflege von Schmieröl an einem 4-Takt-Dieselmotor betrieben mit Schweröl (HFO = Heavy Fuel Oil)

SYSTEM UND TEST

Schiffstyp: Containerschiff, 54.000 DWT / 4200 TEU
Testzeitraum: 15.01.2016 bis 11.06.2017 (16 Monate)
Betriebszeit während des Tests: 7.880 Betriebsstunden
Dieselmotor: MaK 6M332, 2.880 kW/600 rpm
Betriebsstunden: 13.000 Stunden seit letzter Revision
Schmieröl: 2.250 Liter SHELL ARGINA X 40 (0,8 l/kW)
Brennstoff: 70% HFO 380 – 700 cSt, 2,5% – 3,5% S. (Schweröl), 30 % MDO / LSHFO 80 cSt, <0,1% S. (Dieselöl)
Betriebsstunden / Jahr: 5.300
Durchschnittliche Auslastung: 60%

BISHERIGE ÖLAUFBEREITUNG

Eine Zentrifuge für zwei Motoren sowie ein Zentrifugal-Filter pro Motor

TEST MIT CJC ÖLPFLEGESYSTEM

CJC L.O. Purifier HDU 3×27/108 zur kontinuierlichen Ölpflege und Feinfiltration (24/7/365).

Ausstattung:

  • FlowDrive Control System
  • Schraubenspindelpumpe mit einer Pumpenleistung von 1.680 l/h (0,58 l/kW). Am Ende des Testzeitraums wurde die Pumpenleistung auf 840 l/h (0,29 l/kW) gedrosselt.

SCHMIERÖLVERBRAUCH

Spezifikation des Motorherstellers:

SLOCMCR 0,6 g/kWh (+/- 0,3)

  • 0,3 g/kWh – bei Motoren in gepflegeten Zustand mit/ohne Zentrifugen, z.B. Motoren betrieben mit MGO (Marine Gas Oil) oder MDO (Marine Diesel Oil)
  • 0,9 g/kWh – bei Motoren mit Zentrifugen und regelmäßigen Schlammableitungen und/oder Motoren in schlechtem Zustand
Bisheriges Ölaufbereitungssystem Mit CJC Ölpflegesystem
Betriebsstunden, Motor 1.868 Stunden 7.785 Stunden
Ölverbrauch 3.450 Liter 6.350 Liter
Betriebsstunden, Motor 0.56 g/kWhMCR 0.25 g/kWhMCR

ÖLZUSTAND UND ÖLALTERUNG

Trotz kontinuierlicher Kontamination des Schweröls (HFO) wurd der Gehalt an Asphaltenen reduziert und auf einem niedrigen Niveau gehalten.

Die Basenzahl (Total Base Number (TBN )) nahm zwar ab, erreichte aber selbt am Ende des Testzeitraums keinen kritischen Bereich. Oxidationsrückstände wurden reduziert und der Säuregehalt auf einem niedrigen Niveau gehalten.

ÖLREINHEIT UND PERFORMANCE

Trotz der kontinuierlichen Verunreinigung des Schweröls (HFO) und nur geringer Nachfüllmengen wurde die Viskosität während des Testzeitraums stabil gehalten.

Zusätzlich wurde der Rußgehalt und n-Heptan-Schwebstoffe auf einem niedrigen Niveau gehalten – ein unverkennbares Zeichen der effizienteren Ölpflege.

Schwebstoffe DIN51592 – 0,45 µm/n-Heptan:

Schwestermotor AE#2: 0,4465 %
Testmotor AE#1: 0,1874 %

Der Wassergehalt lag während des gesamten Testzeitraums unter < 0,1%.

ADDITIVE

Kontaktdaten

Karberg & Hennemann
GmbH & Co. KG
Marlowring 5
22525 Hamburg
Deutschland

Phone: +49 (0)40 8550479-0

Fax: +49 (0)40 8550479-20

Web: www.cjc.de

Senden Sie uns Ihre Frage: